UVI Digital Synsations

Artikelnummer: UVIDS

UVI Digital Synsations

Kategorie: Virtuelle Instrumente, Sampler und VST's


179,00 €

inkl. 19% USt. , inkl. Versand (Standard)

UVP des Herstellers: 209,00 €
(Sie sparen 14.35 %, also 30,00 €)
versandbereit

* Lieferzeit: 1-3 Tage

St.


Beschreibung



Eine neue Generation


In den späten 80ern und frühen 90ern begann ein Wandel in der Synthesizerlandschaft. Eine neue Keyboard-Generation tauchte in den Geschäften, auf Platten und auf der Bühne auf; mattschwarze Giganten mit grünen LCD-Displays traten an die Stelle der großflächig mit Reglern übersäten Geräte. Sie kündigten weit mehr an als eine veränderte Bedienung unserer musikalischen Geräte - sie läuteten die Ära der digitalen Synthesizer ein.

Für diejenigen, die bereit waren, auf die einfache Soundbearbeitung der analogen Synthesizer zu verzichten, eröffneten die neuen Keyboards erstaunliche neue Möglichkeiten; vielfache Polyphonie, umfangreiche On-Board Sequenzer und Pattern-Speicher, Wechseldatenträger und digitale Effekte. Zusätzlich zu dem unmittelbaren Nutzen, der sich durch die digitale Klangverarbeitung ergab, hatten diese Keyboards auch innovative Hybrid-Synthesetechniken mit an Bord. Sie kombinierten die Sample-Wiedergabe mit klassischen Methoden und eröffneten Keyboardern und Musikern neue musikalische Sphären.

4 Klassiker in einer gigantischen Patch-Bibliothek

Die Klangoptionen, die sich durch die Verwendung einiger weniger dieser Klassiker eröffneten, sprengten jeden Rahmen und waren Auslöser für unser neues Projekt: Digital Synsations. Wir haben 4 Klassiker aus dieser Ära ausgewählt und unseren Sound-Designern bei der Erstellung der Soundsets freien Lauf gelassen, um überwältigende Sounds zu erschaffen. Digital Synsations beinhaltet mehr als 500 professionell erstellte Patches, die mit komplett überholten Yamaha SY77, Korg M1, Roland D50 und Ensoniq VFX programmiert wurden. Diese Synthesizer finden sich in Produktionen von Depeche Mode, The Cure, Pet Shop Boys, Vangelis, Brian Eno, Toto, 808 State, Jean Michel Jarre und vielen mehr.

Kristallklare Sounds, komplett anpassbar

Wir haben vielschichtige Multisamples von benutzerdefinierten Patches mit hochwertigem Aufnahmeequipment erzeugt und die Samples bearbeitet, bevor sie einem professionellen Mastering unterzogen wurden. Diese Wellenformen dienten als Basis für unser neues Hybrid-Instrument, das wir mit unserer UVI-Engine kombiniert haben, um den wahren Charakter dieser Klassiker mit all ihren Besonderheiten nachbilden zu können. Aber nicht nur das, sie werden mit einer sehr einfach und schnell zu bedienenden Oberfläche geliefert, die alle Funktionen bietet, die Sie von einem modernen virtuellen Instrument erwarten.
Wenn Sie nach einer Neuinterpretation des Sounds aus den 90ern
oder nach Inspirationen durch Klassiker suchen, sind Sie hier richtig.

Synsationelle Inspiriationen

Yamaha SY77

Der SY77 kombiniert die fortschrittliche FM-Synthese mit gesampelten 16-Bit-Sounds aus seinem internen Speicher oder von ROM-Erweiterungskarten. Die AFM Engine dieser Synthesizer erlaubt den unbegrenzten Einsatz von Filtern und Hüllkurven für alle gesampelten Sounds. Diese werden dann als Wellenformen in den FM-Algorithmus eingespeist und lassen sich erneut filtern. Dieser neue Ansatz mit der Bezeichnung RCM-hybrid Synthese kann zur Erzeugung vielfältiger klanglicher Ergebnisse genutzt werden.

Korg M1

Der M1 basiert auf der AI (Advanced Integrated) Synthese - eine Hybridsynthese, mit der sich 16-Bit Sounds aus Multisamples oder Obertoninformationen erzeugen lassen. Diese werden aus digital generierten Sampledaten zusammengesetzt, ähnlich wie bei der additiven Synthese. Um ein noch größere klangliche Vielfalt zu erzielen, lassen sich diese Klangerstellungsmethoden gleichzeitig nutzen.

Ensoniq VFX

Der VFX verwendet eine Wavetable ähnlich Synthesemethode, wie sie beim PPG Wave zum Einsatz kommt. Bis zu 6 Wellenformen lassen sich kombinieren und als ein einziges Patch zusammenfassen, das in eine beeindruckende Schaltung aus dualen Multimode-Filtern, drei 11-stufigen Wellenformen, einem LFO und einem 24-Bit Effektprozessor geschickt werden kann. Ein erweitertes Parameter-Mapping erlaubt die Verwendung von bis zu 15 Quellen als extrem komplexe Modulationen und zur Klangformung.

Roland D50

Der D50 biete eine reine digitale Signalverarbeitung, die sich als Kombination aus 8-Bit PCM Samples mit einer linearen Arithmetik zur Generierung einfacher Hybrid-Sounds oder für komplexe Crossmodulation zwischen diesen beiden einsetzen lässt. Darüber hinaus lassen sich zwei dieser Sounds in einem Patch zusammenfassen, so dass sich zusammen 4 digitale Oszillatoren ergeben. Jeder Oszillator kann eigenständig programmiert werden, wodurch eine beachtliche Bandbreite an klanglichen Möglichkeiten geboten wird.

Dieser Artikel wird als Freischaltcode geliefert!


Bewertungen (0)

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Produkt Tags

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.